Schaltpläne

Diese Seite ist noch nicht ganz fertig.
Wenn Sie Fragen haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Beschreibung der Schaltungen

Abwasserventile für Fahrzeuge

Abwasserventile

Für alle Abwasserventile gilt:
Spannung 12 V DC (~10 bis ~14,4 V)
Bei den meisten Abwasserventilen ist auch der Betrieb mit 24V DC möglich.
Die Farbzuordnung der einzelnen Leitungen entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Datenblatt.
Um ein Produkt mit der entsprechenden Schaltung zu suchen, nutzen Sie bitte im Shop – Abwasserventile den „Filtern nach Schaltungstyp“.

VCR01

VCR01 klassische Schaltung mit Dauerspannung und Schalter

  • Anzahl der Adern: 3
  • Schalter SW1: Ein–Aus

Leitung ❶ wird an Dauerplus (z.B. +12 V), und wenn gewünscht über einen Hauptschalter, Relais oder Zündstrom, angeschlossen.

Leitung ❷ wird über mindestens einen Schalter oder Relais an Plus (z.B. +12V) geschaltet. Liegt an der Leitung ❷ keine Spannung an, ist das Ventil im Ruhezustand geschlossen und bei der X-Version geöffnet. Liegt bei der normalen Version Spannung an Leitung ❷ an, öffnet sich das Ventil. Bei der X-Version schließt sich das Ventil.

Leitung ❸ wird permanent auf Minus/Masse angeschlossen.

Liegt Spannung an Leitung ❶ und gegebenenfalls an Leitung ❷ an und das Ventil ist vollständig geöffnet oder geschlossen, unterbrechen interne Endschalter den Stromfluss und der Motor schaltet automatisch ab.

Liegt keine Spannung an Leitung ❶ an, bleibt das Ventil in der aktuellen Position stehen.

WICHTIG: Niemals an Leitung ❷ Masse anlegen. Kurzschlussgefahr!


VCR02

VCR02 mit Wechselschaltung und Neutralstellung

  • Anzahl Adern: 3
  • Schalter SW1: Ein–Aus–Ein

Liegt an Leitung ❶ Spannung an, wird das Ventil geöffnet. Liegt an Leitung ❷ Spannung an, schließt sich das Ventil.

Mit dem Schalter (SW1) wird zwischen offen, geschlossen oder jeder dazwischen liegenden beliebigen Stellung umgeschaltet.

Leitung ❸ wird permanent auf ⊝ Minus/Masse angeschlossen.

Liegt keine Spannung an Leitung ❶ oder ❷ an, bleibt das Ventil in der aktuellen Position stehen.

Liegt Spannung an Leitung ❶ oder ❷ an und das Ventil ist vollständig geöffnet oder geschlossen, unterbrechen interne Endschalter den Stromfluss und der Motor schaltet automatisch ab.

Zum Schalten wird ein Umschalter (Ein–Aus–Ein) oder ein potentialfreier Umschalt-Kontakt benötigt. (siehe Belegung des Schalters SW1U1 für VCR02)

Besonderheit:
Diese Schaltung kann den Schaltzustand AUF oder ZU mit Hilfe von zusätzlichen Kontrollleuchten anzeigen.

WICHTIG:
Niemals an Leitung 1 und Leitung 2 gleichzeitig Spannung anlegen. Kurzschlussgefahr!
Hinweis:
Die Elektronik ist NICHT Kurzschlussfest, deshalb ist Vorsichtig beim Verkabeln geboten. D.h. wenn an beiden Leitungen (1+2) Spannung anliegt soll die Elektronik evtl. kaputt gehen. Wir empfehlen daher beim Einbau die Batterie ab zu klemmen und alles gut zu isolieren.
Ein Defekt wegen Kurzschluss kann nachgewiesen werden und ist kein Reklamationsgrund!

Belegung des Schalters SWU1U für VCR02

Verwendet wird hier der Umschalter EIN-AUS-EIN (SWU1U) mit Nullstellung/Mittelstellung und Rastfunktion.

Dauerplus  +  von der Stromversorgung auf den mittleren Anschluß des Schalters legen.
Hält man den Schalter senkrecht, dass  I  oben und  II  unten ist wird Leitung ❶ unten und Leitung ❷ oben angeschlossen.

Der Wippschalter verbindet intern den mittleren Anschluß  +  mit jeweils dem gegenüberliegenden Stecker.
Drückt man also auf  I  wird der untere Stecker ❶ angesteuert und drückt man auf die  II  wir der obere Stecker ❷ angesteuert. (vergleiche Bild)


VCR03

VCR03 Schaltung gegen Minus/Masse

  • Anzahl der Adern: 3
  • Schalter SW1: Ein–Aus

Leitung ❶ wird an Dauerplus (z.B. +12 V), und wenn gewünscht über einen Hauptschalter, Relais oder Zündstrom, angeschlossen.

Leitung ❷ wird über mindestens einen Schalter oder Relais an Minus/Masse geschaltet. Liegt an der Leitung ❷ kein Minus/Masse an, ist das Ventil im Ruhezustand geschlossen und bei der X-Version geöffnet. Liegt bei der normalen Version Minus/Masse an Leitung ❷ an, öffnet sich das Ventil. Bei der X-Version schließt sich das Ventil.

Leitung ❸ wird permanent auf Minus/Masse angeschlossen.

Liegt Spannung an Leitung ❶ an und gegebenenfalls Minus/Masse an Leitung ❷ und das Ventil ist vollständig geöffnet oder geschlossen, unterbrechen interne Endschalter den Stromfluss und der Motor schaltet automatisch ab.

Liegt keine Spannung an Leitung ❶ an, bleibt das Ventil in der aktuellen Position stehen.

WICHTIG: Niemals an Leitung ❷ Dauerplus (z.B. +12 V) anlegen. Kurzschlussgefahr!


VCR04

VCR04 mit automatische Rückstellung

  • Anzahl der Adern: 2
  • Schalter SW1: Ein–Aus

Leitung ❶ wird über mindestens einen Schalter (SW1) oder Relais an Dauerplus (z.B. +12 V) und, wenn gewünscht, im KfZ über Zündstrom angeschlossen.

Leitung ❷ wird permanent auf Minus/Masse angeschlossen.
Die Spannung wird kapazitiv gespeichert. Liegt Spannung an lädt sich das kapazitive Element (Kondensator) auf bis die maximale Energie gespeichert wurde und das Ventil fährt in Arbeitsstellung.

Liegt keine Spannung an, fährt das Ventil automatisch wieder in Ausgangsstellung zurück.

Ist das Ventil ganz geöffnet oder geschlossen, wird der Stromkreis durch einen internen Endschalter unterbrochen. Es wird dann nur eine geringe Erhaltungsladung für den Kondensator benötigt.

Ist das Standardventil (normal geschlossen) spannungslos, schließt sich das Ventil und bleibt geschlossen. Wenn Spannung anliegt, lädt sich der Kondensator auf und das Ventil öffnet sich kurz darauf.

Die X-Version (normal geöffnet) verhält sich genau umgekehrt und schließt das Ventil wenn Spannung anliegt.

Der große Vorteil dieser Zweidraht-Schaltung ist im KfZ-Bereich, dass man nur eine stromführenden Litze verlegen muss und die Masse am Gehäuse vor Ort abgreifen kann. Dies ist dann sinnvoll, wenn man wenig Platz hat eine Leitung zu verlegen.

Ein Nachteil ist es, wenn der Kondensator nicht richtig geladen wurde, dreht das Ventil nicht vollständig in Ruhelage.

WICHTIG:
Wenn das Ventil betätigt wird, sollte mindestens eine Minute Spannung anliegen, um zu gewährleisten, dass der Kondensator voll geladen ist und nach dem Spannungsverlust wieder in Ausgangsstellung zurück dreht.


VCR07

Bitte beachten!
VCR07 gibt es in zwei unterschiedlichen Ausführungen
VCR07-53 und VCR07-73

VCR07-53

Anzahl Adern: 7
Schalter SW1: Ein–Aus
potentialfreie Kontrollleitungen

VCR07-53 Schaltung gegen Minus/Masse und potentialfreie Kontrollleitungen

Beschreibung und Plan folgt noch


VCR07-73

VCR07-73 Schaltung gegen Plus und potentialfreie Kontrollleitungen

  • Anzahl Adern: 7
  • Schalter SW1: Ein–Aus
  • potentialfreie Kontrollleitungen

Leitung ❶ wird an Dauerplus (z.B. +12 V) und wenn gewünscht über einen Hauptschalter, Relais oder im KfZ über Zündstrom, angeschlossen.

Leitung ❷ wird über mindestens einen Schalter (SW1) oder Relais an Plus (z.B. +12V) geschaltet. Liegt an der Leitung ❷ keine Spannung an, ist das Ventil im Ruhezustand geschlossen und bei der X-Version geöffnet. Liegt bei der normalen Version (normal geschlossen) Spannung an Leitung ❷ an, öffnet sich das Ventil. Bei der X-Version (normal geöffnet) schließt sich das Ventil.

Leitung ❸ wird permanent auf Minus/Masse angeschlossen.
Liegt Spannung an Leitung ❶ und gegebenenfalls an Leitung ❷ an und das Ventil ist vollständig geöffnet oder geschlossen, unterbrechen interne Endschalter den Stromfluss und der Motor schaltet automatisch ab.

Liegt keine Spannung an Leitung ❶an, bleibt das Ventil in der aktuellen Position stehen.

Leitung ❹ und ❺ ist eine potentialfreie Kontrollleitung und kann als Schalter, z.B. für eine Kontrollleuchte oder eine Überwachungssteuerung, für den Zustand bei Endposition 1 (z.B. vollständig geöffnetem Ventil) verwendet werden.

Leitung ❻ und ❼ ist eine potentialfreie Kontrollleitung und kann als Schalter für den Zustand bei Endposition 2 (z.B. vollständig geschlossenem Ventil) verwendet werden.


VCR21

NEU ab Herbst 2020!

Die VCR21 zweidraht Schaltung wechselt zum Umschalten zwischen Plus und Minus bzw. Masse.
Sie kann z.B. als Ersatz für Ventile in diversen HYMER Wohnmobilen verwendet werden.

  • Anzahl der Adern: 2
  • Schalter: 2x Ein–Aus-EIN oder 2x UM

Wird Leitung ❶ mit Plus und Leitung ❷ mit Minus verbunden, öffnet sich das Ventil.
Wird Leitung ❶ mit Minus und Leitung ❷ mit Plus verbunden, schließt das Ventil.
Liegt keine Spannung oder Masse an Leitung ❶ und Leitung ❷ an, bleibt das Ventil in der aktuellen Position stehen.
Liegt Spannung an und das Ventil ist vollständig geöffnet oder geschlossen, unterbrechen interne Endschalter den Stromfluss und der Motor schaltet automatisch ab.
Liegt keine Spannung an, bleibt das Ventil in der aktuellen Position stehen.

Die Farbzuordnung der Leitungen ist je nach Hersteller unterschiedlich. Bitte schauen Sie hierfür in das Datenblatt der entsprechenden Serie unter Datenblätter

Belegung des Schalters SWU2U für VCR21

Der Schalter SWU2U hat 6 Anschlüsse.

Es muss gewährleistet sein, dass der Schalter oder das Relais gleichzeitig umpolt, z.B. durch Verwendung eines 2x UM oder eines 2x Ein-Aus-Ein bzw. AN-AUS-AN (siehe Produkt SWU2U).

Die technischen Daten zum Schalter finden Sie unter Info-Schalter/#SWU2U


Business-Line

Industrieventile

Die Business-Line enthält mehr Spannungsvarianten, wie z.B. 5V, 24V oder 230V, und ist je nach Modell auch mit Wechselstrom oder Gleichstrom verfügbar.
Die Farbzuordnung der einzelnen Leitungen entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Datenblatt.

Schaltungen mit 2 Leitungen

R200

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R201

VCR21 – Zweidraht Schaltung wechselt zum Umschalten zwischen Minus und Masse.

ENTWURF
momentan noch keine komplette Beschreibung verfügbar

Siehe VCR21

Diese Schaltung R201 ist nur mit 5V DC, 12V DC oder 24V DC verfügbar.


R202

R202 mit automatische Rückstellung durch internen Kondensator

  • Anzahl Adern: 2
  • Schalter SW1: Ein–Aus

Leitung ❶ wird über mindestens einen Schalter (SW1) oder Relais an Dauerplus (z.B. +12 V) oder Phase (L) und, wenn gewünscht, im KfZ über Zündstrom angeschlossen.

Leitung ❷ wird permanent auf Minus/Masse oder Neutralleiter (N) angeschlossen.
Die Spannung wird kapazitiv gespeichert. Liegt Spannung an lädt sich das kapazitive Element (Kondensator) auf bis die maximale Energie gespeichert wurde und das Ventil fährt in Arbeitsstellung.

Liegt keine Spannung an, fährt das Ventil automatisch wieder in Ausgangsstellung zurück.

Ist das Ventil ganz geöffnet oder geschlossen, wird der Stromkreis durch einen internen Endschalter unterbrochen. Es wird dann nur eine geringe Erhaltungsladung für den Kondensator benötigt.

Ist das Standardventil (normal geschlossen) spannungslos, schließt sich das Ventil und bleibt geschlossen. Wenn Spannung anliegt, lädt sich der Kondensator auf und das Ventil öffnet sich kurz darauf.

Die X-Version (normal geöffnet) verhält sich genau umgekehrt und schließt das Ventil wenn Spannung anliegt.

Der große Vorteil dieser Zweidraht-Schaltung ist im KfZ-Bereich, dass man nur eine stromführenden Litze verlegen muss und die Masse am Gehäuse vor Ort abgreifen kann. Dies ist dann sinnvoll, wenn man wenig Platz hat eine Leitung zu verlegen.

Ein Nachteil ist es, wenn der Kondensator nicht richtig geladen wurde, dreht das Ventil nicht vollständig in Ruhelage.

WICHTIG:
Wenn das Ventil betätigt wird, sollte mindestens eine Minute Spannung anliegen, um zu gewährleisten, dass der Kondensator voll geladen ist und nach dem Spannungsverlust wieder in Ausgangsstellung zurück dreht.


Schaltungen mit 3 Leitungen

R301

R301 mit Wechselschaltung und Neutralstellung

  • Anzahl Adern: 3
  • Schalter SW1: Ein–Aus–Ein

Liegt an Leitung ❶ Spannung an, wird das Ventil geöffnet. Liegt an Leitung ❷ Spannung an, schließt sich das Ventil.

Mit dem Schalter (SW1) wird zwischen offen, geschlossen oder jeder dazwischen liegenden beliebigen Stellung umgeschaltet.

Leitung ❸ wird permanent auf Minus/Masse angeschlossen.

Liegt keine Spannung an Leitung ❶ oder ❷ an, bleibt das Ventil in der aktuellen Position stehen.

Liegt Spannung an Leitung ❶ oder ❷ an und das Ventil ist vollständig geöffnet oder geschlossen, unterbrechen interne Endschalter den Stromfluss und der Motor schaltet automatisch ab.

Zum Schalten wird ein Umschalter (Ein–Aus–Ein) oder ein potentialfreier Umschalt-Kontakt benötigt.

Besonderheit:
Diese Schaltung kann den Schaltzustand AUF oder ZU mit Hilfe von zusätzlichen Kontrollleuchten anzeigen.

WICHTIG:
Niemals an Leitung 1 und Leitung 2 gleichzeitig Spannung anlegen. Kurzschlussgefahr!
Hinweis:
Die Elektronik ist NICHT Kurzschlussfest, deshalb ist Vorsichtig beim Verkabeln geboten. D.h. wenn an beiden Leitungen (1+2) Spannung anliegt soll die Elektronik evtl. kaputt gehen. Wir empfehlen daher beim Einbau die Batterie ab zu klemmen und alles gut zu isolieren.
Ein Defekt wegen Kurzschluss kann nachgewiesen werden und ist kein Reklamationsgrund!


R302

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R303

R303, klassische Schaltung mit Dauerspannung und Schalter

  • Anzahl Adern: 3
  • Schalter SW1: Ein–Aus

Leitung ❶ wird an Dauerplus (z.B. +12 V) oder Phase (L), und wenn gewünscht über einen Hauptschalter, Relais oder im KfZ über Zündstrom, angeschlossen.

Leitung ❷ wird über mindestens einen Schalter(SW1) oder Relais an Plus (z.B. +12V) geschaltet. Liegt an der Leitung ❷ keine Spannung an, ist das Ventil im Ruhezustand geschlossen und bei der X-Version geöffnet. Liegt bei der normalen Version Spannung an Leitung ❷ an, öffnet sich das Ventil. Bei der X-Version schließt sich das Ventil.

Leitung ❸ wird permanent auf Minus/Masse oder Neutralleiter (N) angeschlossen. Liegt Spannung an Leitung ❶ und gegebenenfalls an Leitung ❷ an und das Ventil ist vollständig geöffnet oder geschlossen, unterbrechen interne Endschalter den Stromfluss und der Motor schaltet automatisch ab.

Liegt keine Spannung an Leitung ❶ an, bleibt das Ventil in der aktuellen Position stehen.

WICHTIG: Niemals an Leitung 2 Masse oder Neutralleiter (N) anlegen. Kurzschlussgefahr!


R304

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R305

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R311

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


Schaltungen mit 4 Leitungen

R401

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R402

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


Schaltungen mit 5 Leitungen

R501

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R502

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R505

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R506

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R511

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R513

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


Schaltungen mit 6 Leitungen

R602

momentan noch kein Bild verfügbar


R603

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R611

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R612

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


Schaltungen mit 7 Leitungen

R701

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R702

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar


R703

R703 mit potentialfreien Kontrollleitungen, ähnlich wie Schaltung R303

  • Anzahl Adern: 7
  • Schalter SW1: Ein–Aus
  • potentialfreie Kontrollleitungen
    • maximale Spannung 36 V DC oder 230 V AC
    • maximaler Stromfluss 0,4 A

Leitung ❶ wird an Dauerplus (z.B. +12 V) oder Phase (L), und wenn gewünscht über einen Hauptschalter, Relais oder im KfZ über Zündstrom, angeschlossen.

Leitung ❷ wird über mindestens einen Schalter (SW1) oder Relais an Plus (z.B. +12V) oder Neutralleiter (N) geschaltet. Liegt an der Leitung ❷ keine Spannung an, ist das Ventil im Ruhezustand geschlossen und bei der X-Version geöffnet. Liegt bei der normalen Version (normal geschlossen) Spannung an Leitung ❷ an, öffnet sich das Ventil. Bei der X-Version (normal geöffnet) schließt sich das Ventil.

Leitung ❸ wird permanent auf Minus/Masse oder Neutralleiter (N) angeschlossen.
Liegt Spannung an Leitung ❶ und gegebenenfalls an Leitung ❷ an und das Ventil ist vollständig geöffnet oder geschlossen, unterbrechen interne Endschalter den Stromfluss und der Motor schaltet automatisch ab.

Liegt keine Spannung an Leitung ❶an, bleibt das Ventil in der aktuellen Position stehen.

Leitung ❹ und ❺ ist eine potentialfreie Kontrollleitung und kann als Schalter, z.B. für eine Kontrollleuchte oder eine Überwachungssteuerung, für den Zustand bei Endposition 1 (z.B. vollständig geöffnetem Ventil) verwendet werden.

Leitung ❻ und ❼ ist eine potentialfreie Kontrollleitung und kann als Schalter für den Zustand bei Endposition 2 (z.B. vollständig geschlossenem Ventil) verwendet werden.


R716

momentan noch keine Beschreibung/Bild verfügbar